#jesuischarlie #jesuisjuif


Posts Tagged ‘Wien’
orth

Elisabeth Orth: „Israel entzündete eine Wärme in mir, die nie erloschen ist“

Elisabeth Orth, das jüngste Ehrenmitglied des Burgtheaters, spricht über ihren langjährigen Kampf gegen Antisemitismus mit Marta S. Halpert. wina: Sie gehören mit kurzen Unterbrechungen seit der Spielzeit 1969/70 dem Ensemb...


leben

Leben nach dem Überleben. Erinnerungen an ein Wien nach dem Krieg

Manche sind zurückgekommen, um nach überlebenden Familienangehörigen zu suchen, andere aus Liebe. Viele blieben zufällig in Wien. Sie berichten von Reichenau, Helmers Worten in der Ministerratssitzung, den Geschäften am Sa...



claudia

Mit Leib und Seele

Claudia Kotnik-Weiss arbeitet als Allgemeinmedizinerin an einem der sozialen Brennpunkte Wiens: in der Rennbahnwegsiedlung. Von Alexia Weiss    Eine Ordination zu haben in der Donaustadt: Das ist nicht einfach passiert, das ...


lib

„Den großartigen Librettisten Löhner-Beda darf man nicht vergessen“

Beatrice Gleicher erzählt in ihrem neuen Programm die musikalische Lebensgeschichte des Librettisten Fritz Löhner-Beda, der 1942 in Auschwitz ermordet wurde. Von Marta S. Halpert Sie ist temperamentvoll und strahlt echte Herz...



omer

Stiller Torgarant

Omer Damari tut auch bei der Austria, was er am besten kann: Tore schießen. Abseits des Feldes präsentiert sich die israelische Neuerwerbung eher zurückhaltend. Dass er auch anders kann, hat der Stürmer rund um seinen Absch...


bahn

Rothschild und die Bahn

Staat oder privat? Die Gründerjahre der Eisenbahn in Österreich kannten beide Varianten. Doch ein Unternehmer spielte dabei eine Schlüsselrolle: Salomon Mayer Freiherr von Rothschild. Von Reinhard Engel  Nein, einen guten S...



Foto-(71)

15.000 Karten für 15.000 Kinder

Das Projekt NEVER FORGET WHY bezieht tausende Menschen in die Erinnerungsarbeit an die NS-Zeit mit ein. Text & Fotos: Alexia Weiss     Rund 15.000 Kinder wurden von den Nationalsozialisten nach Theresienstadt deportiert,...


orch

Das Dokument zum Schicksal jüdischer Philharmoniker in der NS-Zeit

Die „gelungene“ orchestrierte Vertreibung. Von Marta S. Halpert    Dieses unterwürfige Schreiben richtete Armin Tyroler nach 42-jähriger Dienstzeit als Oboist bei den Wiener Philharmonikern und der Staatsoper an deren ...



Gitterle1engel

Streng, mit roten Knöpfen

Tehilla Gitterle ist gelernte Modedesignerin und hat in Hernals ihren eigenen Salon eröffnet: Linusch. Text & Fotos: Reinhard Engel    Strahlend steht sie in ihrer Zauberwerkstätte. „Natürlich ist es wichtig, dass e...


welove

Liebesgrüße nach Gaza

Anstatt das Reden und Verhandeln mit dem „Feind“ seiner Regierung zu überlassen, gründete der Israeli Ronny Edry einen Kommunikationskanal, durch den Israelis öffentlich für sich selbst und mit dem sog sprechen kann. Vo...