KNICK-WATSCHEN

Es gibt für alles ein erstes Mal – aber auch ein letztes. In dieser Ausgabe erzählt die Schauspielerin Erika Deutinger vom Lachen im Krankenwagen und Weinen über einen vermeintlichen „Volkskanzler“.

281
© Barbara Palffy

Bekannt wurde die gebürtige Salzburgerin als Hanni in Ein echter Wiener geht nicht unter. Mittlerweile steht Erika Deutinger statt vor der Filmkamera lieber auf echten Bühnen.
Zum Jahreswechsel widmet sie sich etwa gemeinsam mit Kurt Hexmann dem Humor: Jüdischer Witz – Jüdische Weisheit lautet der Name des Programms nach einem Essay von Helmut Korherr. 31. Dezember 2023, 20 Uhr, KIP – Kultur im Prückel, kip.co.at

 

Das letzte Mal,

dass mir vor Lachen die Tränen kamen,war …
… beim „Activity“-Spielen mit meiner Freundesrunde. Und zwar immer dann, wenn die jeweiligen Partner:innen die pantomimischen oder gezeichneten Fragestellungen nicht erkennen und deshalb eine mögliche „Talentlosigkeit“ diskutiert wird.

Das letzte Mal, dass mir Humor geholfen hat, war, …
… als ich mir den rechten Unterarm gebrochen habe. Nach dem ersten Schreck habe ich kopfüber auf den Stufen liegend bemerkt, dass der Arm Nähe Handgelenk einen ungefähr 45-gradigen Knick hatte und es mir leider nicht möglich war, den Arm wieder gerade zu bekommen. Sah lustig aus …

Das letzte Mal, dass ich etwas für einen schlechten Scherz hielt, war, …
… als ich die Umfrageergebnisse für Kickl und die FPÖ gelesen und den Spruch vom  „Volkskanzler“ gehört habe. Da war mir dann aber eher zum Weinen.

Das letzte Mal, dass ich es sehr lustig hatte, war …
… im Rettungsauto nach dem Armbruch. Ich habe superstarke Schmerzmittel bekommen, war total „high“, und das Rettungsteam bestand aus Bekannten. Genau kann ich mich eigentlich gar nicht erinnern – aber wir hatten es durchaus lustig auf dem Weg ins Tullner Krankenhaus. Ich muss irgendwann noch einmal rauskriegen, was sie mir da gespritzt haben …

Das letzte Mal, dass mir jemand einen guten Witz erzählt hat, war …
Nachdem ich mir keine Witze merken kann, weiß ich das leider nicht mehr. Aber wie ich hörte, soll es auch gute und geistvolle Witze geben, nämlich in … äh wie? Wo? Was?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here