Eine Botschaft der Menschlichkeit – Volles Haus bei der Premiere von „Das Rätsel Trnovský”

1351
@IKG.Kultur

Am 5. Juli fand in der Israelitischen Kultusgemeinde Wien die mit Spannung erwartete Österreichpremiere von Das Rätsel Trnovský statt. Unter der Regie von Noam Demsky, zeigte diese israelische Doku-Produktion eine bewegende Geschichte, die das Publikum tief berührte. Eingeladen hat dazu die IKG-Kultur und das Rabbinat.

Demsky erzählt in seiner Arbeit die ergreifende Geschichte der jüdischen Familie Gesundheit, die während der Schoah durch ein von Yad Vashem als ‚Gerechte der Völker‘ ausgezeichnetes christliches Ehepaar gerettet wurden. Das Publikum war tief bewegt von der Darstellung der menschlichen Solidarität und der Botschaft der Hoffnung, die Das Rätsel Trnovský vermittelt.

Shoshana Gesundheit und ihre Familie flohen im September 1939 in die Slowakei und fanden ab Frühjahr 1944 Schutz und Rettung in Liptovský Mikuláš bei Julia und Ján Trnovský. Obwohl zahlreiche Nazi-Soldaten monatelang in ihrem Hause wohnten, konnten die Trnovskýs die jüdischen Flüchtlinge mit viel Mut bis zum Kriegsende retten. Shoshana, die 1927 in Krakau geboren wurde, reiste 2021 mit ihrer Familie an den Ort ihrer Errettung zurück, um als Zeitzeugin die Geschichte ihrer Familie zu dokumentieren: Eine Geschichte über außerordentliche Zivilcourage und Nächstenliebe, die uns auch heute noch zum inspiriertem Handeln auffordert. Und das ist auch die wichtigste Botschaft von Shoshana Gesundheit für alle Zuseher:innen an diesem Abend, an dem sie mit ihren Kindern und dem Regisseur persönlich teilnahm:

Man muss jedem helfen,
der Hilfe braucht.

Es war ein Filmabend mit besonderen Menschen, inspirierenden Botschaften und viel  Zuversicht für eine bessere Zukunft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here