„Man lernt mit dem Alter, dass man nicht alles weiß“

Im Juni 2014 porträtierte WINA-Fotograf Daniel Shaked den israelischen Fotografen und Fotojournalisten David Rubinger (1924 – 2017), der Israels Geschichte seit der Staatsgründung festgehalten hat, zu seinem Neunziger.

139
©Daniel Shaked

Porträtfotografie besteht aus Begegnungen. Eine meiner prägendsten ereignete sich mit David Rubinger, einem Wiener, der wie kaum ein anderer das Bild des Staates Israel von Anbeginn an entscheidend mit prägte. Seine Fotos sind Ikonen der Pressefotografie und kollektives visuelles Gut. Dementsprechend nervös war ich, als ich ihn in seinem Haus in Jerusalem traf.

 

„Ich kann den Holocaust nicht vergessen,
ich will
ihn nicht vergeben,
aber
ich will ihn nicht leben.“

David Rubinger

 

Wir hatten im Vorfeld einen Rahmen von etwa zwei Stunden ausgemacht. Aus zwei Stunden wurde ein gesamter Nachmittag und unter anderem dieses Foto, auf dem David mich fotografiert, als ich ihn porträtiere. Der Gegenschuss, den David in diesem Moment von mir machte, liegt in seinem Archiv.

Erschienen im Juni 2014

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here