Bester Veggie-Burger der Stadt

„Eloa“ heißt das zweite Lokal der Brüder Cohen

0
166
© Reinhard Engel; cohens.at

WINA- TIPP
Eloa by cohen´s
Gertrude-Fröhlich-Sandner-
Straße 3/2, 1040 Wien,
Telefon: +43 1 905 9802
Mon. bis Fr.: 11-23, 11-23 Uhr
cohens.at

Vanessa macht das gar nichts aus: Sie trägt das schwere Tablett mit den Getränken hinaus auf die sonnige Plaza, wo die drei Herren nach dem Essen weiter trinken und rauchen möchten. Der große Schanigarten des Eloa liegt noch im Schatten und so wird ohne Murren auch auf dem betonierten Platz zwischen den hohen Bürotürmen serviert. Vom luftig-geräumigen Restaurant aus, erinnert die ganze Szene an das lockere Treiben in anderen Metropolen.
In der neu-geschaffenen Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße im modernen Büroviertel vor dem Hauptbahnhof, also noch im vierten Bezirk, hat die Familie Cohen ihr zweites Lokal eröffnet. Über das „Cohen’s Smartfood“ direkt am Hauptbahnhof hat Paprikasch schon im Dezember 2015 berichtet. „Im Mai 2018 haben wir das Eloa eröffnet und obwohl weder die Plaza noch alle Bauten fertiggestellt sind, fühlen wir uns hier schon sehr wohl und wurden gut angenommen“, freut sich Yonny Cohen, der nach der HTL unter anderem auch bei „Motto am Fluss“ seine gastronomische Erfahrungen gemacht hat. Während Ezra, der ältere Bruder, jetzt alleine im Cohen’s werkt, ist Yonny mit dem neuen 170-Plätze Restaurant (80 Sitze im Garten) voll ausgelastet.

Kreiert wurden diese Speisen von Imad Shurbaji, einem Spitzenkoch aus Israel,
der bereits international mehrere
Preise gewonnen hat.

Wodurch unterscheidet sich das Menu im Eloa hier vom Cohen’s am Hauptbahnhof? „Wir haben das Konzept stark erweitert, weil hier Banken und internationale Unternehmen angesiedelt sind. Daher gibt es regionale Spezialitäten, z.B. beim Wochen-Mittagstisch ein klassisches Gulasch aber mit dem Beinamen ‚orientalisch‘, weil es doch anders gewürzt ist.“ Man merkt die lokale Anpassung: Wir entdecken Kaiserschmarrn mit Apfelmus, der als Nachtisch auf die Eiernockerl mit grünem Salat €10.50 folgt. Firmen aus der Umgebung zahlen für dieses Menu sogar nur €8.90.

Das orientalische Konzept wurde im Eloa mit heimischen Rezepten erweitert. © Reinhard Engel; cohens.at

Ein Hochgenuss – nicht nur für Vegetarier – ist der Vee Gee Burger um €12.20: Längliche saftige Falaffel ruhen in einem knusprigem dunklen Bun, bedeckt mit roten Rübenscheiben, Babyspinat, Gurken und Tahinasauce, dazu Süsskartoffelpommes. Unter dieser Preisklasse findet man Sambousek – Orientalische Teigtaschen um €9.90 gefüllt mit Champignons, Petersilie, auf Paprika-Maissalat; noch etwas günstiger ist der köstliche Tabouleh Salat : Bulgur mit Tomaten, Jungzwiebel, Petersilie, Minze und gegrilltem Schafskäse. Die Tagessuppe wird um €3.90 und die Rote Linsensuppe um €4.20 angeboten. Veganer Laffa um €7.90 enthält Quinoa, Melanzani, Granatapfelkerne und Ruccola. Zu den beiden Fischgerichten zählt das Welsfilet um €14.20 mit Limettenquinoa und Karfiolcreme, sowie das Bachsaiblingsfilet mit Melanzani-Pilawreis, Cherrytomaten und Rote Rüben-Mandelsauce um €15.90. Für Naschkatzen gibt es Schoko-Bananenkuchen mit Erdnussbutter & salty Karamellsauce oder eine Vanille-Zitronentartelette mit Früchten (beides €3.90).
Kreiert wurden diese Speisen von Imad Shurbaji, einem Spitzenkoch aus Israel, der bereits international mehrere Preise gewonnen hat, u.a. Gold bei den Chefs Olympics in Deutschland oder dem World Chefs Cup in Luxenburg. Mit Caterings im gleichen Haus und den umliegenden Büros erweitern die Cohen’s ihre kulinarische Präsenz. Apropos präsent: Manchmal schaut auch Papa Schmuel Cohen, bei dem Ezra und Yonny schon früh mitgeholfen haben, auf einen Mittagssnack vorbei.

Paprikasch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

code