Freitag, 24.03.2017

#TheyKilledOurBoys

Sehnsüchtig warteten wir auf gute Nachrichten bis zu dem Moment, an dem die Sonne am 18. Tag unterging. Von Iris Lanchiano Jetzt hat die...

For women only – Eintritt nur für Frauen

Weltliche Literatur, Fernsehen und Kino sind bei den ultrareligiösen Juden verboten, dennoch werden für diese Zielgruppe immer mehr Romane und Film­­­s­kripts geschrieben und produziert....

Sport gegen Radikalisierung

Die Initiative Not in God’s Name versucht Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine Alternative zur Verlockung islamistischer Rekrutierung anzubieten: Sport. Als Testimonials fungieren Idole: Kampfsportler. Foad Sadeghi...

Die EU als Hoffnungsschimmer – Jüdisches Leben in Bulgarien

In Bezug auf Mobilität unterscheiden sich unsere jungen Juden nicht wesentlich von der Gesamtbevölkerung: Sie versuchen im Ausland zu studieren, arbeiten auch einige Zeit...

Mit Kippa und Uniform

Obwohl immer noch viele Juden in Deutschland Vorbehalte gegenüber dem Dienst an der Waffe hegen, arbeiten heute bereits rund 250 jüdische Soldaten für die...

Ein Frühlingslüfterl in Budapest?

Das erfrischend mutige Auftreten der jüdischen Gemeinden bringt einen Hauch von Hoffnung in die gesellschaftspolitische Landschaft Ungarns. Ein Lokalaugenschein vor dem Wahltermin am 6....

Über eine Ikone

Die haGalil-Redakteurin Andrea Livnat widmet sich in ihrem Buch Der Prophet des Staates dem Andenken an Theodor Herzl. WINA wollte von ihr wissen, wie...

Die imaginäre „Jüdin“ des Fernen Ostens – Birobidschan

Die Suche nach der Utopie Stalins von einem fernöstlichen Jerusalem am Amur. Fotos & Text: Alexandre Sladkevich Etwa 130 km von der Volksrepublik China und...

Juden auf dem Felsen – Gibraltar

Die nördliche Säule des Herakles ist berühmt als britischer Militärstützpunkt und für ihre Affen. Weit weniger bekannt ist Gibraltar als Heimat einer prosperierenden jüdischen...

SOCIAL MEDIA

1,517FansGefällt mir
19NachfolgerFolgen

EMPFOHLENE BEITRÄGE

Wie funktioniert Radikalisierung?

Maajid Nawaz, Brite mit pakistanischen Wurzeln, verfiel der Faszination des Islamismus und begann selbst, andere für diese Ideologie zu umwerben. Nach einer mehrjährigen Haft in Ägypten sagte er sich nach und nach vom Islamismus los und gründete die Quilliam Foundation, die sich gegen Extremismus...

„Simon Wiesenthal ging es nicht um Emotionen, sondern um die Wahrheit“

Béla Rásky und Éva Kovács, die Leiter des VWI, freuen sich über die neuen Räumlichkeiten und die anstehenden Herausforderungen – im Gespräch mit Marta S. Halpert. WINA: Herr Dr. Rásky, Sie sind Historiker und seit 2010 Geschäftsführer des Wiesenthal Instituts. Haben Sie Simon Wiesenthal noch...

Ein Tratsch im Wiener Kaffeehaus in Tel Aviv

von Iris Lanchiano Über 60 Alt-Österreicher aus dem ganzen Land kamen zusammen, um die Eröffnung der Österreichischen Kulturtage bei einer Hermann-Leopoldi-Matinee zu feiern. Alt-Österreicher sind jene, die in Österreich geboren wurden, aber wegen der Schoah nach Israel auswanderten. Die nostalgischen Klänge erfreuten auch die zweite und...

Das Judentum lässt sich nicht definieren

Peter Landesmann promovierte in Judaistik sowie in evangelischer und katholischer Theologie. Er verantwortet den Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit und die Gesellschaft der Freunde der hebräischen Universität Jerusalem. Als Autor zahlreicher Sachbücher über Christen- und Judentum tritt er regelmäßig bei den Wiener Vorlesungen im Rathaus...

Noch bevor das Tote Meer STIRBT…

von Daniela Segenreich Diesen Herbst kehrte der amerikanische Fotograf Spencer Tunick ein weiteres Mal zum Toten Meer zurück, um eine Gruppe von Volontären zu fotografieren, die für sein Ausstellungsprojekt nackt im Salzwasser stehen oder an der Oberfläche floaten – das Wasser hier ist bekanntlich so salzhaltig,...