Mittwoch, 23.08.2017

Mixed Pickles

Sauregurkenzeit. Schon seit dem 18. Jahrhundert war dieser Ausdruck bekannt und bezeichnete jene Periode des Jahres, in der es wenige frische Nahrungsmittel gab, im...

Leise Zwischenräume

Alles begann mit der Einladung an Hadassa Goldvicht für eine dokumentarische Arbeit für Beit Venezia, das Zentrum für jüdische Studien in Venedig, und endet...

Den Toten ihre Würde wiedergeben

1874 kaufte der Minjan-Verein von Stockerau ein rund 1.800 Quadratmeter großes Areal, um die Toten im Ort selbst bestatten zu können und sie nicht...

Erkennungszeichen Kornblume

In Frankreich bekannte sich die Mehrheit der Gesellschaft und der politischen Fraktionen zu einer offenen Gesellschaft und gegen den Front National. In Österreich wird...
Gemeinsames Gebet. Die Brüder Mayer renovierten mit ihren privaten Mitteln gemeinsam mit Freunden die beiden Räume des Stiebls. / © Daniel Kaldori

Der 10. Mann vom Teleki tér

Zu einer berührenden Zeitreise wird der Besuch im letzten Stiebl von Budapest. Von Marta S. Halpert Eine lang gestreckte Friedhofsmauer begrenzt ein großes, offenes Feld,...

Hochzeit mit Hindernissen

Zivilehen sind bis heute in Israel verboten. Dennoch gibt es private Wege und erfolgreiche Initiativen, die den Versuch machen, Paaren ein Leben in Partnerschaft...
Béla Koreny/ © Andrea Peller

Virtuosität mit Humor

Béla Koreny ist als Pianist, der aus Ungarn nach Wien kam, in keine enge Kategorie einzuordnen. Sein Spektrum reicht von Musicalproduktionen bis zum Komponieren...
Die Soldatin. Anhand der unterschiedlichen Repräsentationen lassen sich tatsächlich Modetrends und Selbstdefinition der Zahal wiedererkennen./ © IDF

„Gefahr und Sexiness sind die treffenden Stichworte“

Über das Bild der israelischen Soldatin in der Fotografie macht sich Jihan Radjai-Ordoubadi im Rahmen ihrer Doktorarbeit Gedanken. Geschlechterverhältnis und Rollenbild werden dabei ebenso...

Die Ketubba – „Und ich gebe dir den Gesamtbetrag von …“*

Die Ketubba könnte man als revolutionäres Dokument bezeichnen, sichert sie doch von je her die Rechte der Frau im Falle einer Eheschließung. Von Esther...

SOCIAL MEDIA

1,642FansGefällt mir
35NachfolgerFolgen

EMPFOHLENE BEITRÄGE

„Ich lass’ mich überraschen!“

WINA: Wir befinden uns im Kreisky-Zimmer, wo die Geschichte von Rot-Blau beginnt. Mit Hilfe der FPÖ kam Bruno Kreisky 1970 an die Macht und fädelte 1983 Rot-Blau für Nachfolger Fred Sinowatz ein. Schließt sich hier der Kreis zu Christian Kern? Christian Kern: Nein, man kann...

Bleiben die Koffer ausgepackt?

„Die beiden Weltkriege liegen nun viele Jahrzehnte zurück, und es ist zu hoffen, dass die Menschen daraus gelernt haben. Dass sie sich für die Vernunft, die Mäßigung und die Versöhnung entscheiden. Es ist unser aller Pflicht, unseren Kindern und der nächsten Generation ein stabiles...

Dunkle Stunden in Ungarn

Lügen erscheinen dem Verstand häufig viel einleuchtender und anziehender als die Wahrheit, weil der Lügner den großen Vorteil hat, im voraus zu wissen, was das Pub­likum zu hören wünscht. (Hannah Arendt, Die Lüge in der Politik, 1972) So erscheint die „Aufklärungskampagne“, der ungarischen Regierung gegen...

Sehnsucht, Glanz und Mode

1907 hatte Wien allein in der City und auf der Mariahilfer Straße mehr als 20 Kaufhäuser. Die meisten waren von jüdischen Unternehmern gegründet worden, wie die aktuelle Ausstellung Kauft bei Juden! im Jüdischen Museum Wien zeigt. Von Reinhard Engel „Nie mehr beim zwieback kleider kaufen.“ Elfriede Gerstl Wien...

„Zum Weißen Röss’l“ an der Changyang Road

An das „Exil letzter Wahl“ deutscher und österreichischer Juden in der NS-Zeit erinnert liebevoll das jüdische Flüchtlingsmuseum in Shanghai. Von Anita Pollak Are you Jewish? Shalom!“ Jüdische Besucher aus Wien empfängt Fang Xiaojun mit besonderem Interesse. Er vermutet wohl, dass wir diesen Ort aus persönlichen Gründen...