Freitag, 22.09.2017

Orientalisch mit Stil

Eigentlich würde man so ein Restaurant am eher einfachen Volkertmarkt, tief im zweiten Bezirk, nicht erwarten. Hinter einer begrünten Terrasse, die ein wenig an...

Jerusalem BAUEN

Eine Stadt. Drei Architekten. Einer immer noch bekannt, ja berühmt. Der zweite ein Verschollener. Der dritte ein Phantom, von dem nur hie und da...

Ein musikalischer Seelenfänger

Interview mit Shmuel Barzilai Sie feiern in diesem Jahr Ihr 25-jähriges Jubiläum als Oberkantor der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien. Sie wurden mehrfach geehrt, erst...

Hinter das Gesagte schauen

WIR und die ANDEREN: Das sind die beiden Kategorien, mit denen Populisten arbeiten. Wobei Ötsch und Horaczek in ihrem teils fast schon satirischen Leitfaden,...

„Gefangen in einem kulturellen und emotionalen Zwischenraum“

Mit dem soeben erschienenen Roman Schimons Schweigen legt Vladimir Vertlib ein weiteres empfindsames und humorvolles Werk vor. Über Meschpoche in Israel, Religion und Identitäten...

„Es gibt nichts, was wir nicht schaffen“

Eben stand Haya Molcho noch in der Küche, nun sitzt sie im Gastraum ihres Lokals Neni am Naschmarkt. Wenn sie über ihr Leben spricht,...
Buchcover Eve Arnold

All About Eve: Eine Hommage

Ein Essay anlässlich zwei neuer Bildbände über die jüdisch-amerikanische Magnum-Fotografin Eve Arnold. Von Alexander Kluy Vielleicht war Eve Arnold, geborene Cohen, die am 21. April...

Der Jiddisch-Liebhaber

Thomas Soxberger übersetzt heute aus dem Jiddischen und schreibt Prosa und Lyrik in dieser Sprache. Wie aus einem niederösterreichischen Bauernsohn ein Jiddist wurde. Von...

Rudolf Taschner: „Das Unendliche ist faszinierend“

Rudolf Taschner hat die Mathematik in den vergangenen Jahren in Österreich populär gemacht. wina sprach mit ihm über die Mathematik als Geisteswissenschaft und warum...

SOCIAL MEDIA

1,667FansGefällt mir
35NachfolgerFolgen

EMPFOHLENE BEITRÄGE

Wina Editorial

Wir kennen alle die Momente, die so vollkommen sind, dass sie im selben Augenblick ein wenig Schwermut heraufbeschwören. Denn wir wissen gleich, dass sie vergänglich sind. Und das ist gut so! Das Streben danach, immer wieder solche Momente zu erleben, gibt uns erst jenen...

„Ich lass’ mich überraschen!“

WINA: Wir befinden uns im Kreisky-Zimmer, wo die Geschichte von Rot-Blau beginnt. Mit Hilfe der FPÖ kam Bruno Kreisky 1970 an die Macht und fädelte 1983 Rot-Blau für Nachfolger Fred Sinowatz ein. Schließt sich hier der Kreis zu Christian Kern? Christian Kern: Nein, man kann...

Bleiben die Koffer ausgepackt?

„Die beiden Weltkriege liegen nun viele Jahrzehnte zurück, und es ist zu hoffen, dass die Menschen daraus gelernt haben. Dass sie sich für die Vernunft, die Mäßigung und die Versöhnung entscheiden. Es ist unser aller Pflicht, unseren Kindern und der nächsten Generation ein stabiles...

Dunkle Stunden in Ungarn

Lügen erscheinen dem Verstand häufig viel einleuchtender und anziehender als die Wahrheit, weil der Lügner den großen Vorteil hat, im voraus zu wissen, was das Pub­likum zu hören wünscht. (Hannah Arendt, Die Lüge in der Politik, 1972) So erscheint die „Aufklärungskampagne“, der ungarischen Regierung gegen...

Sehnsucht, Glanz und Mode

1907 hatte Wien allein in der City und auf der Mariahilfer Straße mehr als 20 Kaufhäuser. Die meisten waren von jüdischen Unternehmern gegründet worden, wie die aktuelle Ausstellung Kauft bei Juden! im Jüdischen Museum Wien zeigt. Von Reinhard Engel „Nie mehr beim zwieback kleider kaufen.“ Elfriede Gerstl Wien...