Dienstag, 26.03.2019

Grober Missbrauch gepaart mit viel Häme

Die hellgrauen Dekowände in Hübners Kursalon tragen den eleganten Schriftzug „Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport". Der zuständige Minister und Vizekanzler, Heinz-Christian Strache, hatte...

Verlorene und geborgene Schätze des Wiener Kinos

WINA: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, zur Geschichte der Wiener Kinos einen Film zu machen? Paul Rosdy: Den Gedanken, einen Film über Wiener...

Rot-weiß-rote Kinowoche

Zum vierten Mal fand heuer die Österreichische Filmwoche in Israel statt. Seit Beginn besuche ich diese regelmäßig, und bereits zum zweiten Mal standen mir...

One Way Ticket to the Moon

Der Fernsehspot hat es in sich. Man will ja die Aufmerksamkeit der Jugendlichen erregen. Er zeigt also zunächst die sow-jetische Raumsonde Luna 9 1966 bei...

Falafel bei Baschly

WINA - TIPP BASCHLY 1020 Welthandelsplatz 1/D4, 1020 Wien Mo.–Sa., 8–22 Uhr Tel.: +43/(0)1/729 79 00 baschly.com "Hier gibt es sicher das beste Falafel von Wien", zeigt sich der Universitätsprofessor...

Alaverdi – aber ohne Musik

Für eingefleischte Musik- und Opernfreunde der Italianità ist der Name eindeutig irreführend: Wird das Restaurant À la Verdi ausgesprochen, vermutet man zurecht ein italienisches...

Kartoffelpuffer haben immer Saison

Wenn es draußen richtig ungemütlich ist, dann hat man Appetit auf etwas deftigere Speisen, die ein richtig wohliges Gefühl in der Magengegend hinterlassen. Und...

Verwachsen mit der Geschichte der Eltern

WINA: Du hast kürzlich einen Preis des Frauenministeriums für dein Lebenswerk bekommen. Was bedeutet das für dich? Ruth Wodak: Damit habe ich ziemlich zu kämpfen...

SOCIAL MEDIA

2,061FansGefällt mir
45NachfolgerFolgen

EMPFOHLENE BEITRÄGE

Überlebt

Ein letztes Mal. In Unfassbare Wunder spricht Alexandra Föderl-Schmid mit Holocaust-Überlebenden, und es ist so, als legte sie hier finale Porträts vor, aber auch finale Ein- und Aussichten. Konrad Rufus Müller bildete die betagten Zeitzeugen und Zeitzeuginnen in schwarz-weiß ab, so wirken sie wie...

Wenn Musik Körper und Seele rettet

Lese auch: Unwiederbringliches festhalten. Regisseur Stephanus Domanig über die Entstehung seines berührend-humorvollen Dokumentarfilms Das erste Jahrhundert des Walter Arlen. Was erwartet man von einem Film, der mit einer cognacfarbenen Schirmmütze beginnt und mit etwas zu langen Herrenhosen aufhört? Die Antwort ist ganz einfach: eine liebenswert-humorvolle Lebensgeschichte,...

Louise Fleck. Filmpionierin.

Sommer 2016. Dreharbeiten für die Fernsehdokumentation Lieder für die Ewigkeit über einen österreichischen Textdichter. Das Filmteam drängt sich in einem kleinen Schneideraum des Österreichischen Filmmuseums, Interviewpartner ist der Filmhistoriker Günter Krenn. Wir sprechen über die filmhistorisch interessante Produktion Der Pfarrer von Kirchfeld aus dem...

„Gehören einmal gründlich gereinigt“

Er ist eher ein Mann der Tat als der großen Worte. Doch ein bisserl stolz scheint der pensionierte Eisenbahner und ehemalige Bahnhofsvorstand schon zu sein, dass man nicht nur in Salzburg auf seine unermüdliche Tätigkeit aufmerksam geworden ist. Sogar die BBC hat im Juli...

Hineinzoomen in die NS-Vergangenheit Wiens

206.000 Österreicherinnen und Österreicher wurden 1938 nach den Bestimmungen der Nürnberger Rassengesetze als jüdisch deklariert. 185.000 von ihnen lebten in Wien, davon konnten 135.000 Menschen fliehen oder wurden vertrieben. Rund 48.000 Menschen wurden aus Wien deportiert. Jene, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden, wurden im...