Mittwoch, 18.10.2017

Exil als Laboratorium

Exilforschung ist eine marginalisierte Wissenschaftsrichtung – in Österreich gibt es hier keine einzige Professur, kritisiert Messinger. Dabei gäbe es – zum Beispiel mit dem...

Exil als Laboratorium

Exilforschung ist eine marginalisierte Wissenschaftsrichtung – in Österreich gibt es hier keine einzige Professur, kritisiert Messinger. Dabei gäbe es – zum Beispiel mit dem...

Honig und Apfel – können auch Bircher Müsli werden …

Nachdem wir über Äpfel schon einmal nachgedacht haben, soll es diesmal der Honig sein, der im Mittelpunkt unserer Überlegungen steht. Honig ist eines der ältesten,...

Wer darf in Israel töten?

Elor Azaria, ein 20 Jahre alter Soldat, der im März 2016 einen bereits außer Gefecht gesetzten palästinensischen Terroristen mit einem Kopfschuss tötete, muss nun...

Ein Tratsch im Wiener Kaffeehaus in Tel Aviv

von Iris Lanchiano Über 60 Alt-Österreicher aus dem ganzen Land kamen zusammen, um die Eröffnung der Österreichischen Kulturtage bei einer Hermann-Leopoldi-Matinee zu feiern. Alt-Österreicher sind jene,...

Noch bevor das Tote Meer STIRBT…

von Daniela Segenreich Diesen Herbst kehrte der amerikanische Fotograf Spencer Tunick ein weiteres Mal zum Toten Meer zurück, um eine Gruppe von Volontären zu fotografieren, die...

New York in Wien und umgekehrt

von Paprikasch Wer sich nach einem New-York-Feeling sehnt und weder Zeit noch Geld hat, dorthin zu fliegen, kann es billiger haben. Man muss nur bis...

Was tun mit Hitlers Geburtshaus?

Der Politkwissenschafter Andreas Maislinger, Gründer des Vereins Österreichischer Auslandsdienst, der Wehrdienstpflichtigen die Möglichkeit bietet, Gedenkdienst im Ausland zu leisten, engagiert sich seit geraumer Zeit...

SOCIAL MEDIA

1,688FansGefällt mir
35NachfolgerFolgen

EMPFOHLENE BEITRÄGE

Exil als Laboratorium

Exilforschung ist eine marginalisierte Wissenschaftsrichtung – in Österreich gibt es hier keine einzige Professur, kritisiert Messinger. Dabei gäbe es – zum Beispiel mit dem Schwerpunkt Gender – noch viele Leerstellen und bisherige Tabuthemen, die aufzuarbeiten sich schon deshalb lohnen würde, weil man daraus für...

„Ich lass’ mich überraschen!“ – Christian Kern (SPÖ)

WINA: Wir befinden uns im Kreisky-Zimmer, wo die Geschichte von Rot-Blau beginnt. Mit Hilfe der FPÖ kam Bruno Kreisky 1970 an die Macht und fädelte 1983 Rot-Blau für Nachfolger Fred Sinowatz ein. Schließt sich hier der Kreis zu Christian Kern? Christian Kern: Nein, man kann...

„Wir brauchen Ordnung“ – Ulrike Lunacek (Die Grünen)

WINA: Vor drei Jahren führten Sie die Grünen als Spitzenkandidatin zum bisher größten Erfolg in der Parteigeschichte: 14,5 Prozent bei den EU-Wahlen. Bei den Nationalratswahlen drohen Ihnen schwere Verluste. Warum tun Sie sich das an? Ulrike Lunacek: Als Eva Glawischnig im Mai zurückgetreten ist, wurde...

„Dann regiert der Nonsens“ – Matthias Strolz (NEOS)

WINA: Hier regierten Kaiser, jetzt ist es Sitz der Demokratie. Sie streben mit Ihrer Partei ein neues Österreich an. Wie soll Ihre Revolution funktionieren? Matthias Strolz (schmunzelt, deutet auf die Wand): Sie ist gesteuert aus der Besenkammer des Kaisers. Im Ernst: eine friedliche Bürgerrevolution. Wir...

Ein politisches Ma Nishtana

WINA: Ohne Schächten kein koscheres Fleisch, ohne koscheres Fleisch kein religiöses jüdisches Leben. Wie stehen Sie dazu? Christian Kern (SPÖ): Es nutzt ja nichts, wenn wir nur an der Oberfläche freundlich sind und sagen, wir mögen uns alle. Beim Schächten ist es deshalb so: Da...