Donnerstag, 27.07.2017

Espresso statt Bier

Israelis vergleichen die Eckdaten ihres Landes gerne mit anderen OECD-Staaten. Das schafft Zugehörigkeit, ändert aber nichts daran, dass es 66 Jahre nach der Staatsgründung...

Dreharbeiten in Israel: „Hochprofessionell und orientalisch“

Der österreichische Erfolgsregisseur Harald Sicheritz, derzeit auch mit der TV-Serie Vorstadtweiber beschäftigt, arbeitete zwei Monate in Israel an dem Kinofilm Baumschlager. Wina: Am 22. September...

Auf jüdischer Spurensuche in der Normandie

Ein Lokalaugenschein zwischen mondänem Seebad, Soldatengräbern und sehr unterschiedlichen französischen Gemeinden. Zwischen den zahlreichen älteren Fachwerkhäusern sticht die bescheidene hell beige Fassade mit den geschichteten...

Erkennungszeichen Kornblume

In Frankreich bekannte sich die Mehrheit der Gesellschaft und der politischen Fraktionen zu einer offenen Gesellschaft und gegen den Front National. In Österreich wird...

Mein Wien …

... ist für viele vieles. Vor allem aber bietet diese Stadt zahllose Orte, die zum Erinnern, Verweilen und Nachdenken anregen – und so zu...
© Pressestelle TU-Berlin

„Je aufwändiger, gewaltiger das Gedenken, desto misstrauischer werde ich“

Gut konzipierte Gedenkstätten verhindern, dass Erinnerung zu einem hohlen Ritual wird, erklärt der deutsche Antisemitismusforscher Wolfgang Benz. Gegen den Vorwurf, er habe Antisemitismus mit...
Die Soldatin. Anhand der unterschiedlichen Repräsentationen lassen sich tatsächlich Modetrends und Selbstdefinition der Zahal wiedererkennen./ © IDF

„Gefahr und Sexiness sind die treffenden Stichworte“

Über das Bild der israelischen Soldatin in der Fotografie macht sich Jihan Radjai-Ordoubadi im Rahmen ihrer Doktorarbeit Gedanken. Geschlechterverhältnis und Rollenbild werden dabei ebenso...

Pessach und die Zahlen

Ein Gespräch mit Janki Grünberger, stellvertretender Vorsitzender der Misrachi Wien, über Zahlen, Fragen und Bösewichte. Von Giora Zurel wina: In der Pessach-Haggada kommen eine Reihe...

Die Chuppa im Land der Väter

Immer mehr Europäer und Amerikaner fahren zum Heiraten nach Israel. Dort steht eine hoch spezialisierte Branche bereit, um den großen Tag zu einem unvergesslichen...

SOCIAL MEDIA

1,638FansGefällt mir
32NachfolgerFolgen

EMPFOHLENE BEITRÄGE

„Ich lass’ mich überraschen!“

WINA: Wir befinden uns im Kreisky-Zimmer, wo die Geschichte von Rot-Blau beginnt. Mit Hilfe der FPÖ kam Bruno Kreisky 1970 an die Macht und fädelte 1983 Rot-Blau für Nachfolger Fred Sinowatz ein. Schließt sich hier der Kreis zu Christian Kern? Christian Kern: Nein, man kann...

Bleiben die Koffer ausgepackt?

„Die beiden Weltkriege liegen nun viele Jahrzehnte zurück, und es ist zu hoffen, dass die Menschen daraus gelernt haben. Dass sie sich für die Vernunft, die Mäßigung und die Versöhnung entscheiden. Es ist unser aller Pflicht, unseren Kindern und der nächsten Generation ein stabiles...

Dunkle Stunden in Ungarn

Lügen erscheinen dem Verstand häufig viel einleuchtender und anziehender als die Wahrheit, weil der Lügner den großen Vorteil hat, im voraus zu wissen, was das Pub­likum zu hören wünscht. (Hannah Arendt, Die Lüge in der Politik, 1972) So erscheint die „Aufklärungskampagne“, der ungarischen Regierung gegen...

Sehnsucht, Glanz und Mode

1907 hatte Wien allein in der City und auf der Mariahilfer Straße mehr als 20 Kaufhäuser. Die meisten waren von jüdischen Unternehmern gegründet worden, wie die aktuelle Ausstellung Kauft bei Juden! im Jüdischen Museum Wien zeigt. Von Reinhard Engel „Nie mehr beim zwieback kleider kaufen.“ Elfriede Gerstl Wien...

„Zum Weißen Röss’l“ an der Changyang Road

An das „Exil letzter Wahl“ deutscher und österreichischer Juden in der NS-Zeit erinnert liebevoll das jüdische Flüchtlingsmuseum in Shanghai. Von Anita Pollak Are you Jewish? Shalom!“ Jüdische Besucher aus Wien empfängt Fang Xiaojun mit besonderem Interesse. Er vermutet wohl, dass wir diesen Ort aus persönlichen Gründen...